Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Airbox Bau - Schritt für Schritt
#1
Moin zusammen.

Ein paar von Euch habe ich ja schon Löcher in den Bauch gefragt. Jetzt kommt langsam etwas Schwung rein bei mir.
Ich habe zu wenig Erfahrung in der Materie und hoffe ihr werdet mich Unterstützen.

Als erstes bin ich dabei eine Aribox fürs Mopped zu bauen.

Im Moment bin ich dabei das Urmodell zu bauen. Habe beschlossen das Geld zu investieren und eine Form zu bauen. Man weis ja nie was schief geht und dann kann man nochmal eine bauen und die Arbeit für das Modell war nicht für die Katz.

Ich habe das Mopped mit Karton ausgekleidet. Das Dunkle ist Panzerband. Da klebt der Schaum der rein kam nicht dran. Löst sich sehr gut. Das Auskleiden ist aber suboptimal weil nicht genau genug. Als Schaum habe ich den vom Baumarkt genommen. Würde ich nicht unbedingt nochmal machen. Dort wo er sich anlegen soll macht ers nicht und er lässt sich auch nur mit der Maschine ordentlich Schleifen oder Fräsen.

https://www.dropbox.com/s/j2q93z2ujrxxd19/20160512_001933.jpg?dl=0

Die erste Dose von 2 ist schon mal drin.

https://www.dropbox.com/s/jpxbmjthu1e9tn3/20160512_002803.jpg?dl=0

Und so kam das Ding raus:

https://www.dropbox.com/s/ugaeod1psbz9uho/20160513_155537.jpg?dl=0

Mit Glasfaserspachtel habe ich dann mal dort alles aufgetragen wo Material gefehlt hatte, usw. Ziemlich viel gespachtel.
Die Form ist noch nicht ganz fertig. Die letzten groben Konturen fehlen noch und dann kommt der Feinspachtel und der Feinschliff.

Aber als ich das Teil so vor mir liegen sah, war ich etwas ratlos wie ich die Form angehen soll. Da wo im Moment noch der Schaum zu sehen ist, ist die Öffnung der Airbox. Also oben zum Tank. Dort kommt also kein Laminat hin. Ich wollte die Form 2-Teilig machen, also einfach in der Längsachse trennen.

Bei allen möglichen Videos, Bildern und Beiträgen die ich gelesen habe, wurden die Formen aber immer nur in einer Richtung erstellt. Typisch zum Beispiel ein Schiffsrumpf. Ist ja ähnlich wie die Airbox sozusagen. Also einfach auf den Kopf drehen und in Längsachse trennen.
Aber hier habe ich ja noch dieses geschlossene kleinere Teil. Da müsste ich ja von oben und unten Laminieren.
Ich stehe jetzt total auf dem Schlauch wie man das am besten angeht.
Was meint Ihr ?

Die Form ist soweit fast fertig. Wesentlich ändern wird sich nichts mehr. Das Teil wird so zwischen dem Rahmen stecken, bzw. rundum auf dem Rahmen aufliegen.

https://www.dropbox.com/s/kv773zdyxyhw65u/20160528_210124.jpg?dl=0

https://www.dropbox.com/s/m5wrebdiyqw5lv5/20160528_210146.jpg?dl=0

https://www.dropbox.com/s/10c08bnfpxsdhti/20160528_210154.jpg?dl=0

Vielen Dank schon für die Hilfe.

Andreas
Antworten
#2
Mir kommt so langsam der Verdacht dass ich das Teil in 2 Hälften Laminieren und dann zusammenkleben muss, oder ?
Antworten
#3
Hallo,

erst einmal zum Urmodell.
Ich hab wenn ich solche Teile gebaut habe immer 2K Schaum genommen, der ist zwar teurer aber auch fester und expandiert nicht so.
Außerdem hättets du noch alles voll machen müssen sondern unten am Boden einmal komplett mit schaum bedecken und dann als Füllung einfach ein pappkiste mit einlegen, so sparst du massiv schaum.

Die Form würde ich mittig trennen.
Dann kannst du ohne das die Form geschlossen ist die 2 hälften einzeln laminieren was auch warscheinlich eh nicht anders geht da du sonst nicht reinkommst.
Dann schneidest du bei einer hälfte das gewebe bündig an der Kante ab und bei der zweiten lässt du etwas (ca 1-2cm) überstehen.
Da kannst du dann die Hälften zusammenschrauben und mit nem langen Pinsel die Kante innen umlegen. Damit sparst du Dir das anschleifen und zusammenkleben.
Ich mach das seit ner ganzen Weile bei den Moto3 Hecks so und da geht an sich super. Vor allem reißen die nicht an der Klebekante.
Antworten
#4
(29.05.2016, 19:56)wu444 schrieb: ..
Ich hab wenn ich solche Teile gebaut habe immer 2K Schaum genommen, der ist zwar teurer aber auch fester und expandiert nicht so.
Außerdem hättets du noch alles voll machen müssen sondern unten am Boden einmal komplett mit schaum bedecken und dann als Füllung einfach ein pappkiste mit einlegen, so sparst du massiv schaum...
Hallo "wu",

danke für die rasche Antwort.

Was für einen Schaum nimmst Du denn ? Ich hatte extra den billilgen genommen, weil der noch halbwegs fest wird... ok.. alles auf Baumarkt bezogen. Ich kenne jetzt keine andere Quelle. Den 2K-Schaum dort hatte ich mal gekauft um zu Hause was einzubauen. Der war aber irgendwie dauerelastisch. Das fand ich von vornherein nicht so gut. Also wenn Du da nochmal einen Tip/Bezugsquelle (fürs nächste Mal) hast, dann her damit.

Das mit dem "Platzhalter" zwischen drin, das kam mir dann auch noch in den Sinn.. allerdings zu spät ... Egal. So weis ich jedenfalls, wenn Du das schreibst, dass das funktionieren kann.

(29.05.2016, 19:56)wu444 schrieb: ..Die Form würde ich mittig trennen.
Dann kannst du ohne das die Form geschlossen ist die 2 hälften einzeln laminieren was auch warscheinlich eh nicht anders geht da du sonst nicht reinkommst.
Dann schneidest du bei einer hälfte das gewebe bündig an der Kante ab und bei der zweiten lässt du etwas (ca 1-2cm) überstehen.
Da kannst du dann die Hälften zusammenschrauben und mit nem langen Pinsel die Kante innen umlegen. Damit sparst du Dir das anschleifen und zusammenkleben.
Ich mach das seit ner ganzen Weile bei den Moto3 Hecks so und da geht an sich super. Vor allem reißen die nicht an der Klebekante.
Dann war mein Verdacht doch nicht so falsch. Ich bin da auch noch darauf gekommen wie ich heute Mittag das Heck vom Mopped in der Hand hatte. Das ist ein Sebimoto - Teil von einer Honda RS125. Das hat im Grunde ein gleiches "Problem" und wurde deswegen wohl auch nachträglich zusammengeklebt.


Mit "mittig", meinst Du damit in der horizontalen oder vertikalen ?

Eher an der roten oder der grünen Linie ?

[Bild: 201605282101461zhvi3f6un_thumb.jpg]

Edit: Ich denke die grüne wird wohl die bessere Wahl sein, damit man später besser Laminieren kann, oder ?
Antworten
#5
Ich überlege wie ich die Kante der Form auspräge.

Hier mal eine Skizze (draufklicken..dann wird das Bild größer)

[Bild: formplanungairj19rmkai3u_thumb.jpg]

Führe ich die Form wie Beispiel A dass ich das zu laminierende Teil um die Ecke lege um es dann an der Ecke später abzuschneiden, oder führe ich die Linie der Form wie Variante B besser fort, damit sich das Laminat besser legt ?
Antworten
#6
Hallo,

2K-Zargenschaum funktioniert an sich recht gut, den nehm ich (http://www.ebay.de/itm/12x-400ml-Soudal-2K-B2-Soudafoam-Montageschaum-Zargenschaum-Schaum-Adapterschaum-/401022828698?hash=item5d5ed2c09a:g:Yr4AAOSwKtlWiVpd)

Du hattest bestimmt damals nicht richtig gemisch, jedenfalls ist mir noch kein Bauschaum bekannt der weich bleibt.

Trennen würde ich an der grünen Linie, macht ja auch mehr sinn da da ja Trennkante auch kürzer ist durch die Öffnung oben.
Bei der roten sieht es auch aus als hättets du da eine hinterschneidung. Schau sowieso noch einmal genau, nicht das es sich später nicht entformen lässt.

Ja die Sebimoto Hecks sind nachträglich verklebt. Und reißen alle an der Naht, aber das ist ein bekanntes Problem. Das hatten wir damals in der IDM vor 10 Jahren schon. Deswegen hab ich damals mit laminieren angefangen.

Dieses Heck ist zum Beispiel so gebaut:
https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/7052_576052215796490_1549949587_n.jpg?oh=16cfae0d1fe66f804829efae2c997812&oe=57DC05C0
Antworten
#7
Ich muss zugeben vor Jahren habe ich auch so meinen Kampf mit den Bauschaum heute
ärgere ich mit nicht mehr damit herum.

http://shop1.r-g.de/art/170090


Grüße
Roland
Antworten
#8
@ wu
Ich würde behaupten ich hatte gut gemischt. Aber vielleicht war es der falsche Schaum. Ich bekam vom Baumarktmitarbeiter die Infor, dass der anders wäre als der Schaum früher. Den letzten den ich für die Türen verarbeitet hatte habe ich gar nicht mehr in Erinnerung. Müsste direkt mal die Blende abziehen und nachschauen.

Wegen den Trennlinien. Stimmt.. Du hast Recht. Bei der roten Linie hätte ich am oberen Teil eine Hinterschneidung. Sieht man auf dem Bild nicht. Nur von der Sicht in Fahrtrichtung.
Ich werde die grüne Variante nehmen.

@ Roland. Das Zeug scheint wirklich gut zu sein. Der Schaum scheint sich schön gleichmäßig auszubreiten und keine Luftlöcher zu hinterlassen. Wenn er dann nicht so dauerelastisch ist und schön "trocken" und schleifbar. Das Baumarktzeugs ist auch nicht wesentlich günstiger und hat teilweise auch nicht die besten Kritiken. https://www.hornbach.de/shop/suche/sortiment/montageschaum
Beim nächsten Mal nehme ich auch lieber das Zeugs vom R&G. Bis jetzt habe ich schon für 15,- Euro Spachtel drauf und bin noch nicht beim Endschliff. Etwas genauere Vorbereitung und anderer Schaum hätten mir das u.U. erspart.

Danke schonmal für Eure Infos. Wegen der Auslegung der Kante der Form (meine Skizze oben), werde ich die Variante B nehmen. Scheint mir richtiger.

Wenn die Form fertig ist melde ich micht wieder.

Gruß
Andreas
Antworten
#9
Leider gehts nicht ganz so schnell wie ich es gerne hätte; ist halt so.

Morgen sollte das Urmodell fertig sein.

Danach würde ich es nochmal mit Spritzspachtel einsprühen und schleifen.
Danach mit normaler 1K-Grundierung Lackieren und schleifen.
Als Trennmittel wollte ich Carnauba-Wachs und PVA-Lack nehmen (beides von HP).

Müsste doch ok sein so, oder ?

Gruß
Andreas

PS: Bild vom Urmodell kommt dann (hoffentlich) morgen.
Antworten
#10
Einkomponentige Grundierungen und Lacke verursachen oftmals massive Trennprobleme, weshalb ich davon definitiv abraten würde, um keine bösen Überraschungen zu erleben.
Gruesse
Gideon
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Motorrad Tank Bau Schritt für Schritt Anderl 11 4.139 10.09.2016, 09:10
Letzter Beitrag: Peter_Olbertz
  Airbox aus PP reparieren,... aber wie? carbocarlo 6 2.520 04.12.2009, 08:42
Letzter Beitrag: carbocarlo
  Neues Projekt: Airbox SP 2 hoermaenmonster 32 10.499 24.05.2008, 09:53
Letzter Beitrag: hoermaenmonster

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste