Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vakuuminfusion Wagendach
#1
Hallo Zusammen

Ich bin neu hier und Anfänger was die Vakuum-Infusionstechnik anbelangt. Ich möchte gerne mit Vakuuminfusion ein Wagendach eines Eisenbahnwagens fertigen (mehrere Dächer). Dafür ist eine relativ aufwändige Negativform mit Giesharz zu erstellen (5 teilig - wegen den Hinterschneidungen). Die Negativform wird ihrerseits in eine Holzform gegossen.

Ein Schnitt durch die fertige Negativform habe ich im Anhang skiziert und nun habe ich einige Fragen als Anfänger an euch:

1) Ich möchte gerne alles mit einer MTI Leitung und Compoflex arbeiten. Spricht etwas dagegen?
2) Die Holzform und Negativformteile sind alle nicht luftdicht zueinander. Ich habe mir überlegt, alles in einen Vakuumsack zu legen: So müsste ich nur den Sack hinten und vorne verschliessen. Ist das eine gute Idee? Wie würdet ihr vorgehen?
3) Auf dem Dach hat es sog. Sicken. Im Modell sind diese lediglich 2mm gross. Wie würdet ihr mit diesen Sicken verfahren: Rovings einlegen? Die Glasmatte/Karbonmatte perfekt in die Sicke reindrücken und fixieren? Oder die Glas/Karbonmatte einfach nur lose drüberlegen und hoffen, dass das Epoxyd reinfliesst?

Das Dach hat die Grösse: B X H X L 12cm x 3cm x 80cm

Danke für eure Antworten. Ich hoffe ich war genau genug mit meinen Beschreibungen. Ansonsten einfach fragen.

Liebe Grüsse
Matthias


Angehängte Dateien
.jpg   0002.jpg (Größe: 81,18 KB / Downloads: 20)
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste